Zwei Lösungen, um Moto E leicht zu rooten – Tipps

Zwei Lösungen, um Moto E leicht zu rooten

Apr 14, 2022 • Filed to: Alle Lösungen für iOS und Android • Proven solutions

0

Moto E ist ein wunderbares Modell von Motorola. Dieses Modell wird von vielen Android-Nutzern geliebt. Aber wenn Sie denken, dass Sie begrenzten Zugang zu Ihrem Telefon erhalten, dann ist das Rooten die einzige Möglichkeit, Sie zufrieden zu stellen. In diesem Blog-Beitrag, werden Sie zwei Methoden des Rootens des Motorola Moto E kennenlernen.

Wir werden über Android Root und die SuperSU-App zum Rooten Ihres Moto E sprechen. Lernen Sie die Methoden sorgfältig, damit Sie Ihr Gerät ohne zu zögern rooten können.

Teil 1: Voraussetzungen für das Rooten

Jetzt sollten Sie sich über die notwendigen Dinge informieren, die vor dem Rooten zu tun sind. Hier ist die To-Do-Liste, die Sie befolgen müssen, um das Rooten sicher durchzuführen.

1. Bewahren Sie eine Sicherungskopie Ihrer Gerätedaten auf.  Nicht erfolgreiches Rooten bedeutet, dass alle Ihre Gerätedaten gelöscht werden. Wenn Sie also keine Sicherungskopie machen, können Sie sie komplett verlieren, wenn während des Rootings etwas Unerwünschtes passiert. Also Sichern Sie Ihre Gerätedaten vor dem Rooten.

2. Sammeln Sie die notwendigen Treiber. Um den Rooting-Prozess abzuschließen, müssen Sie möglicherweise einige Treiber installieren. Tun Sie dies also, bevor Sie mit dem Rooten beginnen. Beachten Sie, dass für das Rooten mit Android Root keine zusätzlichen Treiber erforderlich sind.

3. Laden Sie den Akku auf. Das Rooten dauert in der Regel einige Zeit und Sie können es nicht unterbrechen. Ihr Gerät sollte also ausreichend aufgeladen sein. Um das sicherzustellen, sollten Sie es vollständig oder zu mindestens auf 80 - 90% aufladen.

4. Wählen Sie ein zuverlässiges Tool für das Rooten. Dieser Teil ist von entscheidender Bedeutung, denn die Rooting-Software kann über Erfolg oder Misserfolg Ihres Rooting-Prozesses entscheiden. Entscheiden Sie sich also für ein zuverlässiges Tool zum Rooten, das Ihnen Sicherheit bietet.

5. Lernen Sie das Rooten und Entrooten. Sie rooten, gut. Aber was ist, wenn Ihnen die Dinge nach dem Rooten nicht gefallen? Dann werden Sie zurückgehen wollen. Lernen Sie also sowohl das Rooten als auch das Entrooten.

Dies sind also die Voraussetzungen, die Sie beachten müssen, bevor Sie Ihr Gerät rooten. Wenn Sie eine der genannten Dinge nicht beachten, können Sie in große Schwierigkeiten geraten.

Teil 2: Moto E mit einem Klick rooten mit Android Root

Die erste Lösung ist Android Root. Android Root ist eine Funktion, die in Dr.Fone verfügbar ist und wer kennt nicht Dr.Fone von Wondershare, das ein Wahrer Segen ist.

Im Gegensatz zu anderen Tools zum Rooten benötigt Android Root nur einen Klick, um den Root-Prozess von Android-Geräten durchzuführen. Ja, Sie können sich gar nicht vorstellen, wie mühelos das Tool ist, wenn Sie es noch nicht benutzt haben. Es ist ein schnelles, zuverlässiges und sehr einfach zu bedienendes Tool. Sie müssen sich also keine Sorgen über die Leistung und die Nutzung machen.

Dr.Fone von Wondershare

Dr.Fone - Android Root

Rooten Sie Ihr Android-Telefon mit einem Klick.

  • Einfacher Prozess, mühelos.
  • Unterstützt über 7.000 Geräte.
  • Höchste Erfolgsquote in der Branche.
  • 100% sicher und geschützt.
Verfügbar auf: Windows
3.981.454 Personen haben es bereits heruntergeladen

Wie roote ich das Moto E mit Android Root?

Jetzt erfahren Sie, wie Sie dieses Tool zum Rooten des Moto E verwenden können. Das Moto E ist ein beliebtes Android-Gerät von Motorola. Es braucht also eine gute Software zum Rooten. Wenn das Tool nicht zuverlässig ist, besteht die Gefahr, dass das Rooten misslingt.

Hier sind die Abläufe -

1. Als Erstes müssen Sie Dr.Fone auf Ihren PC herunterladen. Dann installieren Sie es.

2. Starten Sie die Software und gehen Sie zu "Weitere Tools".

moto e mit android root rooten

3. Derzeit stehen Ihnen unter "Weitere Tools" 4 Optionen zur Verfügung. Es gibt auch Android Root. Sie müssen sich dafür entscheiden, denn wir haben Ihnen bereits gesagt, dass wir es für das Rooten des Moto E verwenden werden.

4. Stellen Sie nun die Verbindung zwischen Ihrem Android-Gerät und Ihrem PC über ein USB-Kabel her. Sie müssen den USB-Debugging-Modus auf Ihrem Android-Gerät aktivieren, bevor Sie die Verbindung herstellen. Andernfalls wird Android Root Ihr Gerät nicht erkennen können.

moto e mit android root rooten

5. Nachdem Sie Ihr Gerät mit Ihrem PC verbunden haben, sehen Sie, dass das Tool die Erkennung des Geräts weiterverarbeitet. Sie sehen auch den Fortschrittsstatus.

moto e mit android root rooten

Beachten Sie, dass Sie hier auf dem Bild sehen, dass ein Samsung-Gerät angeschlossen ist, aber das tatsächliche Szenario ist bis auf die Marke und den Modellnamen fast dasselbe. Wenn Sie ein Moto E mit Ihrem PC verbinden, wird anstelle von Samsung ein Moto E mit einem bestimmten Modell angezeigt.

6. Nach einer Weile ist die Erkennung durch das Tool abgeschlossen und Sie sehen eine neue Schaltfläche "Jetzt rooten". Dies ist die Schaltfläche, mit der Sie mit einem Klick Ihr Gerät rooten können. Drücken Sie also jetzt auf die Schaltfläche.

moto e mit android root rooten

7. Nachdem Sie auf die Schaltfläche geklickt haben, wird das Tool automatisch alles tun, um Ihr Moto E zu rooten. Es wird einige Minuten dauern, bis der Rooting-Prozess abgeschlossen ist. Tun Sie nichts, wie z.B. das Trennen der Verbindung oder Unterbrechungen, bis der Rooting-Vorgang abgeschlossen ist.

8. Sobald der Root-Vorgang abgeschlossen ist, erhalten Sie eine Benachrichtigung auf dem Bildschirm.

Wenn Sie also diese einfachen Schritte befolgen, können Sie Ihr Android-Gerät problemlos rooten.

Teil 3: Moto E mit der SuperSU App rooten

SuperSU ist ein weiteres leistungsstarkes Tool zum Rooten. Es bietet Ihnen den ultimativen Raum für die Power-User-Option. Mit dieser Option können Sie tiefer in die Daten Ihres Android-Geräts eindringen. Für das Rooten und die ultimativen Verwaltungsfunktionen ist SuperSU also eine gute Wahl  

Erfahren Sie jetzt, wie Sie das Moto E mit der SuperSU-App rooten können.

1. Laden Sie zunächst die Software herunter und installieren Sie sie auf Ihrem PC.

moto e mit superSU rooten

2. Sichern Sie die Daten Ihres Telefons und schalten Sie es dann aus.

moto e mit superSU rooten

3. Jetzt müssen Sie auf Ihrem Moto E den Wiederherstellungsmodus aufrufen.

4. Im Wiederherstellungsmodus müssen Sie dann auf "Zip von SD-Karte installieren" und "Zip von SD-Karte auswählen" klicken.

5. Flashen Sie die SuperSU-Datei, nachdem Sie sie ausgewählt haben. Dann ist Ihr Moto E gerootet.

6. Schließlich müssen Sie im Hauptmenü die Option "System jetzt neu starten" wählen, um den Rooting-Vorgang abzuschließen.

Jetzt ist Ihr Moto E gerootet, so dass Sie viel Spaß damit haben können.

In diesem Beitrag haben wir zwei Möglichkeiten des Rootens aufgezeigt - eine ist mit Android Root und die andere mit der SuperSU-App. Verwenden Sie eine der beiden Methoden, die Sie am meisten bevorzugen. Rooten Sie also Ihr Motorola Moto E und genießen Sie es. Viel Glück;

Julia Becker

staff Editor

0 Kommentare
Geräte-Rooting
Home > How-to > Alle Lösungen für iOS und Android > Zwei Lösungen, um Moto E leicht zu rooten